Zeronil Lösung zum Auftropfen für KatzenZeronil Lösung zum Auftropfen für Katzen

Zeronil Lösung zum Auftropfen für Katzen

Es wirkt gegen Zecken und Flöhe.

detaillierte Produktbeschreibung
Schutz gegen Zecken
Schutz gegen Flöhe
Bruttopreis: ab 8.98
Bewertung: 0 / 0 Alle Bewertungen lesen (0)
Zeronil Lösung zum Auftropfen für Katzen 6 x 0,5 ml

Zeronil Lösung zum Auftropfen für Katzen 6 x 0,5 ml

6 x 0,5 ml
Preis: 8.98
0.09 Treuepunkt
Lieferung: 3 Werktage?
Versandkosten: Preistabelle?
Stck.: Warenkorb
vorrätig
Produktbeschreibung

Es wirkt gegen Zecken und Flöhe.

GEBRAUCHSINFORMATION

1. Bezeichnung des Tierarzneimittels:

Zeronil 50 mg Lösung zum Auftropfen für Katzen

2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung:

Eine 0,50 ml Pipette enthält:

Wirkstoff(e):

Fipronil 50 mg

Sonstige Bestandteile:

- Butylhydroxyanisol (Ph.Eur.) (E320) 0,1 mg
- Butylhydroxytoluol (Ph.Eur.) (E321) 0,05 mg

3. Darreichungsform:

Lösung zum Auftropfen

Klare, schwach bernsteinfarbene Lösung.

4.1 Zieltierart(en):

Katze

4.2 Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierart(en):

Zur Behandlung von Flohbefall (Ctenocephalides spp.) bei der Katze.

Das Tierarzneimittel besitzt eine bis zu 5 Wochen anhaltende insektizide Wirksamkeit gegenüber Flöhen (Ctenocephalides spp.).

Für das Tierarzneimittel wurde keine sofortige akarizide Wirkung gegen Zecken belegt. Es wurden jedoch eine anhaltende akarizide Wirksamkeit von bis zu 2 Wochen gegen Ixodes ricinus und von bis zu 1 Woche gegenüber Dermacentor reticulatus undRhipicephalus sanguineus gezeigt. Besteht der Befall mit Zecken dieser Arten zum Zeitpunkt der Verabreichung des Tierarzneimittels, werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden getötet, jedoch voraussichtlich innerhalb einer Woche.

Das Tierarzneimittel kann als Teil einer Behandlungsstrategie gegen eine allergische Flohdermatitis verwendet werden, sofern diese Diagnose zuvor durch einen Tierarzt gesichert wurde.

4.3 Gegenanzeigen:

Nicht anwenden bei Welpen im Alter von unter 2 Monaten und/oder mit einem Körpergewicht von weniger als 1 kg.

Nicht anwenden bei kranken (systemische Erkrankungen, Fieber usw.) oder rekonvaleszenten Tieren.

Nicht anwenden bei Kaninchen, da schwerwiegende unerwünschte Arzneimittelreaktionen, die auch tödlich sein können, ausgelöst werden könnten.

Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile.

4.4 Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Flöhe von Haustieren befallen oft Körbe, Schlaf- und Liegeplätze der Tiere, wie Teppiche und Polstermöbel. Daher sollten diese bei starkem Befall sowie zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahmen mit einem geeigneten Insektizid behandelt sowie regelmäßig staubgesaugt werden.

Das Tierarzneimittel verhindert nicht das Anheften von Zecken. Wurde die Katze vor Zecken-Exposition mit der Lösung zum Auftropfen behandelt, werden die Zecken in den ersten 24-48 Stunden nach Befall getötet. Gewöhnlich passiert dies, bevor die Zecke Blut saugen konnte, wodurch das Risiko einer Krankheitsübertragung zwar minimiert, aber nicht ausgeschlossen werden kann. Einmal tot, fallen die Zecken häufig von alleine vom Tier ab; verbleibende Zecken können durch behutsames Ziehen entfernt werden.

Häufiges Schwimmen, Baden oder Einshampoonieren der Tiere sollte vermieden werden, da die Aufrechterhaltung der Wirksamkeit des Tierarzneimittels in diesen Situationen nicht geprüft wurde.

Für eine optimale Bekämpfung der Flohproblematik in einem Haushalt mit mehreren Haustieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem geeigneten Insektizid behandelt werden.

Wird das Tierarzneimittel als Teil einer Behandlungsstrategie gegen allergische Flohdermatitis verwendet, werden monatliche Anwendungen beim allergischen Tier sowie bei anderen im Haushalt lebenden Katzen und Hunden empfohlen.

KUNDENMEINUNGEN