Pakete vor der Entgegennahme immer auf Beschädigungen (Schäden, Diebstahl, Verlust) prüfen und im Zweifel die Annahme verweigern! z.B. Wenn das Paket mit Klebeband verschlossen ist, das das Logo des Paketdienstes zeigt (GLS), deutet dies auf eine Nachverpackung im Paketzentrum hin.
Ferdocat orale Gel A.U.V.Ferdocat orale Gel A.U.V.

Ferdocat orale Gel A.U.V.

Ferdocat orale Gel A.U.V. hilft die Infektionen der Zieltiere zu behandeln, die durch folgende Parasiten verursacht sind: Spulwurm, Hakenwurm, Peitschenwürmer, Lungenwürmer, Protozoen: Giardia Arten. Bei trächtigen Hündinnen in den 40. Tag der Trächtigkeit: Toxocara canis und Ancylostoma caninum.

detaillierte Produktbeschreibung
Bruttopreis: ab 8.19
Bewertung: 4.5 / 81 Alle Bewertungen lesen (0)
Ferdocat orale Gel A.U.V. 30 g

Ferdocat orale Gel A.U.V. 30 g

30 g
Preis: 13.19 (439.67 / Kg)
0.14 Treuepunkt
Lieferung: 3 Werktage?
Versandkosten: Preistabelle?
Stck.: Warenkorb
vorrätig
Ferdocat orale Gel A.U.V. 15 g

Ferdocat orale Gel A.U.V. 15 g

15 g
Preis: 8.19 (546 / Kg)
0.09 Treuepunkt
Lieferung: 3 Werktage?
Versandkosten: Preistabelle?
Stck.: Warenkorb
vorrätig
Produktbeschreibung

Ferdocat orale Gel A.U.V. hilft die Infektionen der Zieltiere zu behandeln, die durch folgende Parasiten verursacht sind: Spulwurm, Hakenwurm, Peitschenwürmer, Lungenwürmer, Protozoen: Giardia Arten. Bei trächtigen Hündinnen in den 40. Tag der Trächtigkeit: Toxocara canis und Ancylostoma caninum.

1.Bezeichnung des Tierarzneimittels:

 Ferdocat orale Gel A.U.V.

2.Wirkstoffe und andere Bestandteile:

 15 g orale Gel enthält:

 Wirkstoff: Fenbendazol 750 mg

3.Indikationen:

 Hunde:

Spulwürmer: Toxocara canis, Toxascaris leonina

- Hakenwürmer: Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala

Peitschenwürmer: Trichuris vulpis

Lungenwürmer: Osleurus

Bandwürmer: Taenia spp

Protozoen: Giardia canis

 Bei trächtigen Hündinnen in den 40. Tag der Trächtigkeit: Toxocara canis und Ancylostoma caninum.

 Katzen:

Spulwürmer: Toxocara canis, Toxascaris leonina

- Hakenwürmer: Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala

- Peitschenwürmer: Trichuris vulpis

Lungenwürmer: Aelurosfrongylus abstrusus

Bandwürmer: Taenia spp

 

 Das Produkt kann auch für die folgenden Tierarten verwendet werden:

 Frettchen, Steinmarder, Mauswiesel, Dachs:

 - Giardia lamblia, Ancylostoma spp., Uncinaria spp., Toxasacaris leonina, Toxocara canis

 Schlangen, Echsen:

 - Durch Kalicephalus parvus, K. rectiphilus verursachte Infektion der Dünndarm

 - Ophidascaris spp., Hexametra spp.

 Land- und Wasserschildkröten:

 - Sulsascaris spp., Anguticaecum spp.

 Papageien, Beo:

 - Ascaridia spp., Capillaria app., Syngamus tracheae.

 Chinchilla:

 - Giardia duodenalis, Trichostrongylus spp., Haemonchus contortus, Ostertagia spp.

 Igel:

 - Crenosoma striatum und Capillaria aerophila – Lungenwürmer, durch Capillaria spp. verursachte Darminfektion, Physaloptera clausa, Gongylonema mucronatum, G. neoplasticum.

 Posttaube:

 - Ascaridia columbae, Capillaria obsignata

 Singvögel:

 - Ascaridosis (Ascaridia spp., Porocaecum spp.), Capillaria spp., - Magenwurm, Syngamus tracheae – Luftröhrenwurm

 Hase:

 - Magenwurm (Graphidium strigosum) Trichostrongylosis, Oxyuridosis

 Meerschweinchen:

 - Oxyuridosis

 Maus, Hamster:

 - Hymenolepidosis, Oxyuridosis

 Amphibien:

 - Nematodeninfektionen

 Waschbär:

 - Baylisascaris procyonis.

 4. Kontraindikationen:

 Das Produkt soll nicht verwendet werden im Falle der Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, oder einen der sonstigen Bestandteile.

 

5. Nebenwirkungen:

 Selten kann Speichelfluss, Erbrechen und / oder Durchfall auftreten. Wenn die Infektion durch Würmen sehr stark ist und es wird ein große Menge von Würmen eliminiert, es kann vorübergehend Bauchschmerzen und Durchfall auftreten. Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Nesselsucht und Ödeme treten sehr selten auf. Falls Sie Nebenwirkungen oder andere Effekte, die in dieser Gebrauchsinformation nicht angegeben sind, bemerken, bitte informieren Sie sofort Ihren Tierarzt!

 

6. Dosierung, Anwendung:

 Dosierung: Oral

 Hunde und Katzen: 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3 aufeinander folgenden Tagen. Bei Lungenwurminfektion die Behandlung  dauert 21 Tage.

 Im Falle von Giardien-Infektion die Dose ist  1g Gel/ kg KGW,  das heißt 50 mg / kg KGW Fenbendazol, die Behandlung dauert in diesem Fall 5-10 Tage.

 Puppy Tiere: Eine Einzeldosis von 1 g / kg KGW, d.h. 50 mg Fenbendazol  / kg KGW, im Alter von 4 Wochen. Die Behandlung soll wiederholt werden im Alter von 6,8 und 12 Wochen.

 trächtigen Hündinnen: Die Behandlung der Muttern fängt in der 40. Tag der Trächtigkeit an und es dauert bis am zweiten Tag nach der Geburt (etwa 25 Tage), die Dose ist 50 mg Fenbendazol / kg KGW pro Tag.

 

Behandlung der Tieren muss von Zeit zu Zeit (im Durchschnitt alle 3 Monate), um die Reinfektion zu vermeiden, wiederholt werden.

 

 Dosierung und Anwendung bei anderen Tieren:

 

Frettchen, Steinmarder, Streifenskunk: 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3 aufeinander folgenden Tagen.  Im Falle von Giardien-Infektion die Behandlung dauert 3-5 Tage.

 Waschbär: 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3 aufeinander folgenden Tagen. 

 Igel: 200 mg Gel/ kg KGW, das entspricht   10 mg Fenbendazol / kg KGW, für 5 aufeinander folgenden Tagen. 

 Meerschweinchen: 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, nur eine Einzeldosis ist notwendig.

 Land- und Wasserschildkröten:  1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, im Falle von Giardien-Infektion die Behandlung soll nach zwei Wochen wiederholt werden.

 Chinchilla: 400 mg Gel/ kg KGW, das entspricht   20 mg Fenbendazol / kg KGW, für 5 aufeinander folgenden Tagen. 

 Hase: 100 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  5 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3 aufeinander folgenden Tagen. 

 Schlange: 200- 400 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  10-20 mg Fenbendazol / kg KGW, für 5 aufeinander folgenden Tagen. 

 Eidechsen (Leguan, Chamäleon, usw.): 200- 400 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  10-20 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3- 5 aufeinander folgenden Tagen. 

 Amphibien: 200- 600 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  10-30 mg Fenbendazol / kg KGW, für 3 aufeinander folgenden Tagen. 

 Ara, Kakadu: 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, für 5 aufeinander folgenden Tagen.  Die Behandlung soll nach 3 Wochen wiederholt werden. In Falle von capillariosis die Dose ist 1g Gel/ kg KGW, das entspricht  50 mg Fenbendazol / kg KGW, für 7 aufeinander folgenden Tagen.

 Beo: 200-400 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  10-20 mg Fenbendazol / kg KGW, nur eine Einzeldosis ist notwendig.

 Posttaube: 300-600 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  10-15 mg Fenbendazol / kg KGW, nur eine Einzeldosis ist notwendig.

 Stubenvögel und Singvögel: 400 mg Gel/ kg KGW, das entspricht  20 mg Fenbendazol / kg KGW, für 2-3 aufeinander folgenden Tagen.

 

7. Gebrauchsanweisung

 Die genaue Dosis, soll man oral verabreichen. Auf den Injektor  es gibt 15 Positionen, jeder Position enthält 1 g Gel, d.h. 50 mg Fenbendazol. Die benötigte Dosis kann unter das Futter gemischt werden.

 Die Tiere sollten nicht fasten werden vor und während der Behandlung.

 

8. Wartungszeit:

 nicht notwendig

 

9. Besondere Lagerungshinweise:

 - Arzneimittel für Kinder unzugänglich

 - bei Raumtemperatur (15 - 25°C) aufbewahren

 - Das Verfallsdatum ist auf der Verpackung angegeben, nach dieser Zeit kann das Produkt nicht mehr verwendet werden!

 - Das Verfallsdatum ist der letzte Tag des Monats.

 - Nach der Öffnung kann es innerhalb von 14 Tagen verwendet werden.

 

10. Besondere Hinweise:

 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren, die mit diesem Produkt behandelt sind:

 Achten Sie auf die genaue Dosierung. Falls  Sie das Gel mit dem Futter vermischt verwenden, achten Sie darauf, dass die Tiere die gesamte Dosis konsumiert hat. In der erste Tage nach der Behandlung werden die Tiere entleeren die Parasiten, also die ausgeschiedenen Kot, Würmer, Eier müssen verbrannt werden. An diesen Tagen muss man das Bett des Tieres regelmäßig reinigen.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Person, die das Produkt verabreicht:

 In den ersten Tagen nach der Behandlung  die Kinder sollten von Tieren fernhalten. Nach der Behandlung Hände waschen. Das Produkt sollte nicht in Kontakt mit der Haut kommen.

 

 Anwendung während der Trächtigkeit und Stillzeit:

 Bei trächtigen Tieren nicht vor dem 39. Tage der Trächtigkeit kann das Produkt nicht verwendet werden, nur in dem dritten Trimester der Trächtigkeit. Es sollte nicht bei trächtigen Katzen angewendet werden. Bei die Oxfendazol , die Metaboliten der Fenbendazol, wurden in seltenen Fällen  teratogene Wirkungen beobachtet. Es kann auch bei laktierenden Tieren verwendet werden.

 

Wechselwirkungen:

 Das Produkt kann nicht mit andere Tierarzneimittel, deren Wirkstoff Piperazin und/ oder Levamisol ist, zusammen verwendet werden.

 

 Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

 Man hat Tests gemacht mit 3-mal größere Dosismenge, für 3-mal längere Zeit als die empfohlene. Das Ergebnis ist das gleiche, Fenbendazol kann sehr gut vertragen und es hat keine Nebenwirkungen.

 

11. Hinweise zur Unschädlichmachung  des verwendetes Arzneimittel oder von Abfällen (falls erforderlich)

 Das nicht verwendete Tierarzneimittel und die entstehende Abfallmaterial soll entsprechend den nationalen Anforderungen entsorgt werden.

 

 12.Datum der Genehmigung der letzten Betriebsanleitung

 26. Juni 2014.

 

13. Weitere Informationen

 13.1. Kaufsmöglichkeit

 Es kann ohne Rezept nur für Veterinärzwecke erworben werden.

 13.2. Verteilbarkeit

 Dieses Produkt kann nur durch solche Firmen verteilen werden, die Vertriebsrechte haben.

 13.3. Packungsgröße

 Spritze aus Polyethylen, die enthält 15 g Gel, mit festen Kappen, in Papierkasten.

 13.4. Stammnummer

2174/2/07 MgSzH ÁTI (15 g)

KUNDENMEINUNGEN